Haus am Hang I

Start
1999 
Typologie
neubauen 
Ort
Biberach 
Größe
< 1.000 m² 
Status 
2001, Fertigstellung
Programm 
wohnen 
Bauherr
privat 
Leistungen
Leistungsphasen 1-9 

Vervollständigte Landschaft

Der Ort - ganz stadtnah, gab die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit Landschaft. Steiles Gelände, im Tal die Stadt gelegen - bergseitig im Norden die Erschließungsstraße. Noch bevor es extrem steil abfällt wird das Grundstück durch einen Fußweg und eine Baumreihe begrenzt. 

Elemente der Topographie, wie die Geländeform, der vorhandene Weg, die Aussicht und die Sonne sind es, die die Hausform bestimmen.

Das Haus zur Straße hin so niedrig, so unauffällig wie möglich, auf der Bergseite eine sich über fast die ganze Breite der Parzelle erstreckende drei Meter hohe Wand.

Der Eingangsraum, nach oben offen, als Übergang zwischen draußen und drinnen. Der Weg im Haus ist gleichzeitig der Weg am Hang. Licht dient der Führung und Lenkung.

Die Mitte des Hauses nimmt der Tisch und das Kochen ein. Ein Raum im Raum, der das Schauspiel des Ortes über das große, über zwei Geschosse sich erstreckende Fenster im Süden einfängt, der den Tagesablauf der Familie mit dem Stand der Sonne begleitet. Die Wohnebene, durch den Luftraum mit der Mitte des Hauses verbunden, gibt Möglichkeit des Rückzuges.

Samtenes Grau des Betons für Innen und Außen zeigt Spuren des Machens, spannt weit. Der Boden wurde mit Eichenholz belegt, der Eingangshof bekam Kieselsteine und drei Bäume, der Wohnhof wurde mit einer wassergebundenen Decke ausgeführt, die Stützmauer wird hangseitig mit Efeu und Clematis einwachsen.

mehr lesen »